3. Frauen

Die 3. Frauen auf Facebook

News

Der Umbruch ist noch nicht abgeschlossen

Eigentlich wollte Nico Klotz in dieser Saison mit seiner Damen-Mannschaft aufsteigen, doch der SV Berghofen III hat starke Konkurrenz in der Dortmunder Kreisliga A. Der Trainer will deshalb die Zeit nutzen, um den Umbruch voranzutreiben und sein Team zu entwickeln.

Wie zufrieden seid Ihr mit der abgelaufenen Hinrunde?
Klotz: Mit dem 3. Platz können wir letztendlich sehr zufrieden sein. Zwar sind wir mit Aufstiegsambitionen in die Saison gestartet, jedoch haben wir nicht die Konstanz hingelegt, die Eichlinghofen und Huckarde Woche für Woche an den Tag legen. Dies wäre aber auch überraschend gewesen, da sich erst einmal alles finden musste. Es gab im Sommer einen großen personellen Umbruch innerhalb des Teams, der auch heute noch nicht abgeschlossen ist.

Entspricht der erreichte Tabellenplatz tatsächlich Euren Leistungen oder wäre Deiner Meinung nach ein besseres / schlechteres Abschneiden gerechtfertigt?
Klotz: Ich denke, dass der 3. Tabellenplatz unsere Hinrunde perfekt widerspiegelt. Mit acht Siegen sind wir eine der drei Topmannschaften der Liga. Bis auf die ärgerliche, weil unnötige 0:2-Niederlage gegen Lütgendortmund sind auch alle Spiele mit einem leistungsgerechten Ergebnis zu Ende gegangen. Mit ein bisschen mehr Konstanz und Konsequenz vor dem Tor hätten wir jedoch auch mehr Punkte holen können.

Gibt es einen Spieler oder eine generelle Entwicklung, den/die Du gezielt loben würdest?
Klotz: Was uns auszeichnet ist, dass wir nicht die Einzelkönner haben, sondern als Team am stärksten sind. Wir haben eine Vielzahl an Spielerinnen, die ihre erste oder zweite Saison im Damenbereich spielen. Die machen das alle überragend. Beispielhaft sind Sina Sauer und Mara Steinborn trotz des jungen Alters schon absolute Leistungsträger. Die gestandenen Spielerinnen sorgen jedoch auch dafür, dass sich die ganz jungen Spielerinnen entwickeln können. Hier muss man unsere Spielführerin Debby Nickoleit hervorheben, die sowohl auf als auch neben dem Platz eine absolute Bereicherung für uns ist.

Falls betroffen: Wenn Euer Team vom Verletzungspech verfolgt ist, woran liegt es? Falsche Maßnahmen im Training? Überbelastung?
Klotz: Bei uns hat sich Paula Adams schon in der Vorbereitung den Mittelfuß gebrochen. Bis auf diese schwerwiegende Verletzung hatten wir weitestgehend Glück. Mit Giulia Kalis kam zum Ende der Hinrunde sogar eine ganz wichtige Spielerin von einer langen Verletzung wieder zurück.

Stoßen im Winter neue Spieler zum Kader dazu oder verlässt jemand das Team?
Klotz: Zugänge: Jasmin Kamenz (vereinslos), Vanessa Oberndorf, Katharina Champignon (Beide 2. Damen); Abgänge: Keine

Ab wann geht die Vorbereitung los? Gibt es ein besonderes Highlight?
Klotz: Wir haben am 25.01.2017 das Training wiederaufgenommen. Da die Rückrunde für uns erst am 19.03.2017 wieder beginnt, haben wir genügend Zeit, um uns vorzubereiten. Für mich ist sicherlich das Testspiel gegen SF Brackel 61 ein Highlight, da ich selbst eineinhalb schöne Jahre bei den Sportfreunden gespielt habe und ich mich immer freue, bekannte Gesichter wiederzusehen.

Wie lauten die Ziele für die Rückrunde?
Klotz: Unser Ziel ist es, uns spielerisch zu verbessern und mehr Punkte zu holen als in der Hinrunde. Dafür müssen wir es schaffen, mehrere klare Torchancen herauszuspielen. Die Qualität dafür ist definitiv vorhanden. Wir wollen weiterhin für Eichlinghofen und Huckarde unangenehm bleiben und sie unter Druck setzen. Dennoch sehen wir die Rückrunde als Vorbereitung für die Saison 2017/2018 und wollen alles aus uns rausholen, um dann eine Grundlage zu schaffen, mit der wir wirklich ganz oben mitmischen können.

Wie bewertest du die jüngsten Gewalt-Vorfälle auf den Amateurfußball-Plätzen? 
Klotz: Gewalt hat auf keinem Sportplatz was zu suchen! Leider ist die momentane Entwicklung besorgniserregend. Ich selbst habe schon zwei Spielabbrüche im U17-Mädchen Bereich miterlebt. Gerade dort fand ich es ganz erschreckend, da es nicht mal an den Spielerinnen selbst lag, sondern an den Eltern und Trainern. Da frage ich mich, wer soll das Vorbild für die jungen Spielerinnen sein? Wir, als 3. Damen des SV Berghofen, distanzieren uns von jeglicher Gewalt und respektieren jeden Gegner, Zuschauer sowie Schiedsrichter vor, während und nach dem Spiel.

Größte Überraschung in der Liga: –
Größte Enttäuschung in der Liga: ÖSG Viktoria Dortmund

Quelle:fupa.net

Trainerinfos

Trainer: Elmar Steinborn

Co-Trainerin:

Torwarttrainer: 

Trainingszeiten

Mittwochs 18:30 – 19:45 Uhr

Freitags 18:30 – 19:45 Uhr