Unterhaltung

Souveränes 7:0 gegen Wellinghofen 

Zu seinem Debüt kam der Ivorer Gerard Yao. Erik Schmitz vertrat heute Keeper André Brieke und sicherte durch eine solide Leistung die Null

 

Nach zuletzt drei knappen Siegen und einem Remis forderte das Trainerteam von der Mannschaft heute einen überzeugenden Zu-Null-Sieg ein. Und auch das Torverhältnis sollte ein wenig aufgebessert werden.

Zunächst schien es so, als wenn es auch heute wieder in der Offensive an der nötigen Konzentration beim Abschluss fehlen würde. Denn vor und nach dem Führungstreffer von Finn Westerheide in der 7. Spielminute, der die Ablage seines Bruders Jan Westerheide im Tor unterbringen konnte, wurden erneut viele Großchancen nicht genutzt. 

Und so musste zunächst ein

Freistoß von der rechten Strafraumkante herhalten, um die Tormaschine in Gang zu setzten. Den Freistoß des gut aufspielenden Berkan Calmekik nutzte Jan Westerheide zum 2:0 in der 23. Minute. Und auch das 3:0 ( 31.) fiel nach einem Freistoß. Diesmal passte Finn Westerheide auf Jan Westerheide, der zentral vor der Strafraumkante den Ball an den linken Innenpfosten nagelte, von wo er dann hinter dem Wellinghofer im Tor einschlug. Mit dem Pausenpfiff erhörte Lennart Skubinn nach einem schönen Konter und der perfekten Vorlage von Moritz Schürmann auf 4:0. Auch dieser Konter zeigte, wozu die Mannschaft fähig ist, wenn sie den Ball schnell und präzise Richtung gegnerisches Tor spielt. In den ersten drei Ligaspielen in diesem Jahr hatte man dies vermisst. 

Waren bereits in der ersten Spielhälfte einige Ruppigkeiten zu sehen, steigerte sich das Ganze nach der Pause nochmal. 

Die Folge: Gelb-Rot für Wellinghofens Innenverteidiger Mirko Martic. Der Ex-Berghofer sah sie nach einem Allerweltsfoul und vorab die Gelbe, weil er mit dem Schiedsrichter eine Berghofer Abseitsposition ausdiskutieren wollte. Eher rotwürdig war ein Foulspiel an Lennart Skubinn an der Seitenlinie, dass nur mit Gelb geahndet wurde.

Trotz der dann folgenden Wechselorgie und einer Systemumstellung auf Berghofer Seite, kam auch Abwehrroutinier Bodo Welsch zu seinem Tor. Debütant Gerard Yao hatte in der 67. Minute für ihn aufgelegt. 

Spielertrainer Christopher Brezing, nach Vorlage von Finn Westerheide in der 78. und Moritz Schürmann nach Vorlage von Christopher Brezing in der 84. Spielminute sorgten für ein nie gefährdetes 7:0.

Nach 5 Liga-Spielen in diesem Jahr haben die Berghofer Jungs 13 Punkte gesammelt. Damit bleibt man auf Tuchfühlung zur Ligaspitze. Auch heute wartete man vergeblich auf einen Ausrutscher  der beiden führenden Mannschaften. SV Körne siegte knapp mit 1:0 gegen die Zweitvertretung der Sportfreunde Brackel. TuS Neuasseln siegte mit 4:0 gegen die Zweitvertretung des TV Brechten.

Dennoch kann man mit der Platzierung und auch mit dem heutigen Auftritt der Mannschaft zufrieden sein. 

Share

Leave a Reply

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.