Unterhaltung

SF Brackel ohne Siegchance

Das Spiel der Bayern gegen den BVB diente als Vorbild, Trainer Christopher Brezing forderte von seinem Team im Heimspiel gegen die Sportfreunde Brackel die gleiche Mentalität. Sein stark ersatzgeschwächtes Team, mit Julian Pieper musste ein Spieler der zweiten Mannschaft aushelfen, setze seine Anweisung in der Folge mehr als gut um.
Bereits in der 15. Spielminute konnte Moritz Schürmann einen Pass von Nick Externbrink zum 1:0 verwerten.
Und im 7-Minutentakt ging es weiter.
Alexander Busch und Moritz Schürmann legten jeweils Lennart Skubinn zum 2:0 (22.) und 3:0 (29.) auf.
Bis zur Pause gab es noch einige, gute Chancen auf Berghofer Seite, während Keeper André Brieke bis auf eine Szene einen geruhsamen Nachmittag verbringen konnte.

Die zweite Hälfte war erst 2 Minuten alt, als Nick Externbrink per Elfmeter auf 4:0 erhöhen konnte. Geahndet wurde hier ein Brackeler Handspiel im Strafraum.
Etliche Positions- Ein- und Auswechselungen auf Berghofer Seite führten schließlich zu einigen Missverständnissen in der Defensive.
Der Berghofer Spielfluss ging auch mehr und mehr flöten, so dass die Brackeler Löwen aus abseitsverdächtigter Position ihren Ehrentreffer zum 4:1 erzielen konnten. Mehr war für Brackel heute definitiv nicht drin! Als viel zu stark erwies sich der Berghofer Angriffsschwung, der aber durch die fahrlässige Chancenverwertung nicht in noch mehr Tore umgemünzt wurde.
So blieb man auch im siebten Ligaspiel des Jahres ungeschlagen und erhöhte die Punkteausbeute auf beachtliche 19 von 21 möglichen Punkten.

Den kräftigen Schluck aus der Pulle hatte sich Rechtsverteidiger Nick Externbrink durch eine gute Leistung redlich verdient

Share

Leave a Reply

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.