E-Jugend

Heute hatten wir die logistische Aufgabe zu meistern die Spiele der E3 & E4 parallel in unserem Stadion zu bestreiten.

Weitere Gemeinsamkeiten: beide liegen zur Halbzeit 1:3 zurück, beide schießen vier Tore, wobei die E4 mit 4:3 gewinnt und die E3 ihren ersten Punktgewinn feiern darf.

Der Spielbericht der E3:

Von Anfang an sah man, das dort zwei Mannschaften aufeinander treffen die sich auf einem Niveau befinden. Allerdings wurde unser Gegner von einem hervorragenden Kicker geführt während unsere Berghofer Jungs etwas homogener wirkten. In Halbzeit eins machte der 10er unseres Gegners den Unterschied, netzte zwei mal ein u d gab auch die Vorlage zum dritten Gegentreffer. Viel Herz, aber das für uns typische schlechte Aufbauspiel von hinten heraus machte uns das Leben schwer. Gute Verteidigungsarbeit und ein überzeugender Schnapper im Tor helfen nicht wenn der Ball nach Abstößen nicht in den eigenen Reihen gehalten werden kann und wir immer wieder schon in der eigenen Hälfte oder gar im/am eigenen 16er den Ball verlieren. So war das 1:3 erklärbar, aber schade.

Nach einer etwas lauteren Halbzeitansprache, in der wir wieder einmal uns über die Ungerechtigkeiten das wir immer gegen Altjahrgänge spielen müssen (ich glaube ich werde den Jungs jetzt ein Jahr lang erklären müssen das SIE gegen Körne 3:2 gewonnen haben und sich das selbst eingebrockt haben 😉) wendete sich aber das Bild – wir haben gezeigt das wir ein Team sein wollen, das wir bereit sind zu fighten und zu kämpfen, das wir uns von einem zwei Tore Rückstand nicht beeindrucken lassen und so aus einem 2:4 ein 4:4 hingelegt haben, was für mich nur den Schluss zulässt, wir sind auch wenn wir nicht alles Gewinnen werden zurecht in dieser Klasse. Nicht unerwähnt sollte bleiben, das der Ausgleichstreffer auch noch das Prädikat nahe am Tor des Monats verdient hat.

In diesem Sinne – jetzt ein ruhiges WE

Der Pressebericht

Share

Leave a Reply

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.